Per Bittner

Per Bittner beendet seinen Australischen Triathlon-Sommer mit zwei weiteren top-5 Platzierungen

Wanaka, 21. Februar 2016. – Nachdem er bereits im ersten Saisonrennen bei der Challenge Melbourne mit Platz zwei überzeugen konnte, bestätigte Per Bittner vom IBH Pro Triathlon Team seine gute Frühform mit fünften Plätzen beim IRONMAN 70. Geelong (AUS) und der Challenge Wanaka (NZL).

Besonders das Ergebnis in Geelong war dabei wichtig, da Bittner damit sehr wahrscheinlich die Qualifikation für die IRONMAM Weltmeisterschaften auf Hawaii im Oktober 2016 geschafft hat. Dies wäre die erste Teilnahme eines IBH-Athleten und Bittners zweite Reise nach Kona.

„Die beiden Rennen waren solide und ich konnte mein Hauptziel, den Sack für Hawaii zu zumachen erreichen“,

so Bittner.

„Bei der Challenge Wanaka hatte ich zwar keinen optimalen Tag, bin aber froh auch unter schwierigen Bedingungen so ein Rennen noch unter den Top-5 nach Hause bringen zu können. Diese Konstanz gibt mir weiter Selbstvertrauen“.

Damit beendet Bittner seine Rennserie Down Under, die er schon mit zwei Podiumsplatzierungen bei IRONMAN-Veranstaltungen vor Weihnachten eingeläutet hatte. 

DruckenE-Mail

IBH Pro Triathlon Team bereitet sich auf Fuerteventura vor

Marcus Wöllner, Alexander Schilling und Marcus Herbst absolvierten vom 04.02. bis zum 26.02.2016 eine 3 wöchiges Trainingslager auf Fuerteventura. Zusammen mit Erfolgscoach Wolfram Bott wurden in alle 3 Disziplinen erste Akzente  gesetzt. Die Drei konnten durch die guten Bedingungen auf der kanarischen Insel 1600 Kilometer auf dem Rad, 250 Kilometer zu Fuss und 70km im Wasser zurücklegen.

„Nach den 3 Wochen war ich wirklich müde, aber die gezeigten Trainingsleistungen machen mich für die anstehenden Wettkämpfe sehr zuversichtlich“,

resümierte Herbst das Trainingslager. Auch bei Wöllner und Schilling stieg die Formkurve kontinuierlich, sodass Wöllner bereits jetzt bekannt gab, dass er seinen Saisonstart bei der Challenge Fuerteventura Anfang April geben wird.

„Ich kenne die Bedingungen und die Insel nach dem Aufenthalt sehr gut. Ich konnte außerdem einige Teile der Wettkampfstrecke im Training absolvieren. Diesen Ortsvorteil möchte ich gern nutzen um am Anfang der Saison ein gutes Ergebnis einzufahren “

so Wöllners Statement. Für Schilling geht’s hingegen in 2 Wochen beim 10km Rennen Rund ums Bayerkreuz erneut auf Bestzeit jagt.

„Ich fühle mich fit und möchte vor allem das Frühjahr nutzen um wieder unter 31 Minuten auf 10km zu laufen“

DruckenE-Mail

Per Bittner beim 2. Platz beim IM 70.3 Melbourne

Erfolgreicher Saisonstart für das IBH Pro Triathlon Team

Erfolgreicher Saisonstart für das IBH Pro Triathlon Team Um im Sommer erfolgreich zu sein muß man schon im W inter hart arbeiten. Das ist unseren Athleten in Deutschland gut gelungen. Marcu s Wöllner konnte dies bei einem Schwimmtest schon erfolgreich unter beweis stellen. Marcus ist bekannt als sehr starker Schwimmer und stand bei verschiedenen Strecken für seinen Schwimmverein erfolgreich am Start. Besonders hervorzuheben waren die 1500m i n 17:03 min. Auch Alexander Schilling kommt wieder in Schwung. S o konnte er beim Winterlauf am Leipziger Auensee über 10km den 2. Platz erzielen i n einer hervorragenden Zeit von 32:23min. Nur 3 Sekunden trennten ihm vom Sieg gegen einen schnellen Läufer aus Leipzig.

Ein weiteres Ausrufezeichen konnte Neuzugang Per Bi ttner in Australien setzen. Bei der Challenge Melbourne über die Mitteldistanz konnte e r sich gegen starke australische Konkurrenz durchsetzen und belegte den 2. Platz. De n Grundstein für sein Podium legte er auf dem Rad wo er sich von der großen Gruppe abs etzen konnte und zur schnellsten Radzeit des Tages fuhr.

DruckenE-Mail

Per Bittner im IBH Pro Triathlon Team

PER BITTNER VERSTÄRKT IBH PRO TRIATHLON TEAM

Osterburg/Oschersleben, 20.01.2015: Das zur Saison 2015 gegründete IBH Pro Triathlon Team wird ab sofort durch den gebürtigen Leipziger und mehrfachen IRONMAN und IRONMAN 70.3 Podium-Finisher Per Bittner verstärkt. Mit einer Langdistanzbestzeit von 8:04hrs (Challenge Roth 2015) gehört Bittner zur absoluten Spitze der Szene. 

"Wir freuen uns unglaublich das Per sich dazu entschieden hat für das IBH Pro Triathlon Team zu starten", so Teamchef Ulrich Hanusch. Per wird mit seiner Erfahrung auch eine wichtige Stütze für die jüngeren Teammitglieder sein". 

Nebenbei liegt Bittner auch im Kona Pro Ranking mit 3250 Punkten voll auf Kurs in Richtung IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii und wäre damit der erste Athlet, der die Teamfarben auf Big Island vertreten würde.

"Die Entscheidung mich nach meiner Zeit beim ehemaligen Team TBB (2011-2013) wieder einem Profiteam anzuschließen fiel mir einfach", so Bittner. "Und beim IBH Pro Triathlon Team passt für mich alles zusammen. Die Jungs und mich verbindet eine langjährige Freundschaft und bei dem Projekt, das Team in der nationalen und internationalen Spitze zu etablieren, wollte ich auf jeden Fall dabei sein!"

Konstant bleibt, dass das Ingenieurbüro Hanusch (IBH) weiter als Haupt- und Titelsponsor des Teams fungiert. Neu an Bord ist jedoch im Zuge der Verpflichtung Bittners' der gemeinsame Radausstatter. In der kommenden Saison will das Team geschlossen auf dem MR.T2 der österreichischen Bikeschmiede Simplon für schnelle Radsplits sorgen. 

Weiterhin wird das Team im Zeitfahrbereich auf die Laufräder von Citec, die Wattmesssysteme von Power2Max und die Rennrad- und Zeitfahrsättel von COBB Cycling setzen und damit seiner Linie treu bleiben, keine Abstriche beim Material zu machen. 

Skinfit, Rudy Project und Bike24 werden ebenfalls mit Top-Material dafür sorgen, dass der Traum vom Hawaii-Podium für die Jungs vielleicht eines Tages in Erfüllung geht.

Das Team bedankt sich bei allen Freunden, Supportern und Sponsoren und freut sich auf die Saison 2016!

DruckenE-Mail

IBH Tristore24 Team beendet Erste Saison. Marcus Herbst 12. In der Türkei.

Marcus Herbst enttäuscht nach dem IM 70.3 Türkei

Belek, 25. Oktober 2015. – Marcus Herbst vom IBH Tristore24 Triathlon Team beendete am vergangenen Sonntag den Gloria IRONMAN 70.3 Turkey im Küstenort Belek auf Platz zwölf. Die ansonsten sehr gute Leistung des Altmaerkers wurde leider durch eine fünf-minütige Zeitstrafe getrübt, ohne die eine deutlich bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Herauszuheben ist Herbst’s starker Radsplit, den er in der exakt gleichen Zeit wie der Gewinner und ehemalige IRONMAN Weltmeister Frederik Van Lierde aus Belgien, absolvierte.

„Ich bin sehr enttäuscht vom heutigen Rennen“, so Herbst. „Nach einer längeren Phase mit Verletzungsproblemen war ich denke ich wieder in guter Form und konnte das auf dem Rad auch zeigen. Das stimmt mich auf jeden Fall positiv für nächstes Jahr. Eine Zeitstrafe ist aus persönlicher Sicht natürlich immer debattierbar, aber die Schiedsrichterentscheidung erkenne ich an. Das gehört zum Sport dazu. Mein Blick geht jetzt schon auf 2016!“

Das Rennen in der Türkei war auch das letzte Rennen eines IBH-Athleten im Jahr 2015. Regional und national konnten die Athleten bereits mit Podiumsplatzierungen überzeugen. In den internationalen Rennen der IRONMAN- und Challenge-Serien gelangen erste Top 5 bis Top 10 Platzierungen. Auf diesen Rennen wird auch im nächsten Jahr der Fokus des Teams liegen, mit dem Ziel sich in die Nähe der internationalen Podeste vorzuarbeiten.

DruckenE-Mail

Marcus Wöllner wird 10. Der Challenge Paguera auf Mallorca

Marcus Wöllner wird 10. Der Challenge Paguera auf Mallorca

Paguera, 20. Oktober 2015. – Marcus Wöllner konnte am vergangenen Samstag seine erste Profi-Saison im Dress des IBH Tristore24 Triathlon Teams erfolgreich abschließen. Auf den Balearen gelang ihm bei der Challenge Paguera erstmals der Sprung unter die Top10 in einem großen Halbdistanzrennen. Wöllner war dabei auch zweitbester Deutscher. Im Rennverlauf konnte sich Wöllner konstant in der Spitze behaupten und lag bis zu Rennkilometer 15 sogar noch auf Platz sieben.

„Mit dem Rennen bin ich zufrieden. Die Tendenz bei den Platzierungen in den großen Rennen geht nach oben. Meine Schwimm- und Radleistung kann ich weiter ausbauen und auch der abschließende Halbmarathon wird langsam stabiler. Da fehlen mir wahrscheinlich noch einige Trainingsjahre und Kilometer. Aber das lässt sich machen!“

 

Wöllner geht damit in die Saisonpause. Den letzten Wettkampf im Jahr 2015 für das IBH Tristore24 Triathlon Team wird am kommenden Wochenende Marcus Herbst bestreiten, der sich nach einem schwierigen Sommer zurückgekämpft hat und das erste Mal seit Juni an der Startlinie stehen wird. Beim IRONMAN 70.3 Turkey geht es dann für die gemeldeten Profis um die letzten Ranking Points auf europäischem Boden.

DruckenE-Mail

COOB Sattel ist neuer Ausrüster

Neuer Partner für das IBH Tristore24 Triathlon Team: COBB Cycling Deutschland ab sofort offizieller Ausrüster im Bereich Radsättel

Leipzig, 16. September 2015. – Die Saison 2015 ist noch in vollem Gange, doch im IBH Tristore24 Triathlon Team gibt es schon die ersten Verbesserungen die das Jahr 2016 betreffen. Ab sofort werden die Athleten des Teams mit Radsätteln der Firma COBB Cycling noch komfortabler und damit schneller unterwegs sein.

„Als Deutschland-Importeur für COBB Cycling bin ich stolz das wir diese Partnerschaft schließen konnten“, so Christian Nitschke, der als aktiver Profitriathlet und 5-maliger Gewinner des Osteemans bekannt ist. „International sind schon viele Topathleten wie Caroline Steffen, Mary-Beth Ellis, Yvonne Van Vlerken oder Per Bittner auf COBB Sätteln unterwegs. Das jetzt auch die Athleten des IBH Tristore24 Teams mit uns zusammen arbeiten ist für uns natürlich super“.

Die Firma COBB Cycling steht seit Jahren für innovative und vor allem leistungsverbessernde Ideen im Bereich Radsport-Sättel, die direkt aus der texanischen Ideenschmiede von Firmengründer John Cobb stammen. Dabei wird besonderer Wert auf Ergonomie und Komfort der Produkte gelegt, was sich vor allem im Zeitfahren direkt in Leistungsgewinnen ausdrückt, da die optimale Position bequemer und länger gehalten und gefahren werden kann.

„Das COBB Cycling sich dafür entschieden hat mit uns zusammen zu arbeiten macht uns stolz und verdeutlicht auch die Philosophie des Teams, für die Athleten immer auf der Suche nach dem besten Material zu sein“, so Team-Manager Ulrich Hanusch. „Wenn die Jungs so viel in den Sport investieren darf es nicht am Material scheitern! Da machen wir keine Abstriche“.

 

Die Partnerschaft wird zusätzlich durch ein Testevent mit den Teamathleten und Christian Nitschke in Leipzig eingeläutet. Die Informationen dazu können auf der Website und dem offiziellen Facebook Account von COBB Cycling Deutschland eingesehen werden.

DruckenE-Mail

Marcus Wöllner wird 11. Beim IRONMAN 70.3 Rügen in Binz

Marcus Wöllner beim IM 70.3 Rügen

Binz, 14. September 2015. – Wie schon bei der Erstaustragung im vergangenen Jahr, war auch dieses Mal das Wetter der bestimmende Faktor beim IRONMAN 70.3 Rügen. Starker Wind und hoher Wellengang führten zu entzerrten Feldern und einem ehrlichen Wettkampf. Marcus Wöllner kam mit diesen schwierigen Bedingungen sehr gut zurecht und konnte sich vom Start an vorne platzieren und lag lange Zeit auf Platz fünf, musste im Laufen aber etwas federn lassen und verpasste die Top 10 nur um schlussendlich zehn Sekunden.

„Im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Leistung zufrieden“, so Wöllner. „Meine Schwimm- und Radleistung war wieder gut und irgendwann platzt denke ich auch der Knoten im Laufen, wo ich meine Trainingsleistungen dann gerne umsetzten möchte“.

 

Wöllner wird diese Woche direkt wieder in das gezielte Training einsteigen und strebt nun vordere Platzierungen bei der Challenge Paguera-Mallorca am 18. Oktober und dem IRONMAN 70.3 Turkey eine Woche später an.

DruckenE-Mail

IRONMAN 70.3 Rügen: Marcus Wöllner peilt weitere Top-Platzierung an

Binz, 11. September 2015. – Marcus Wöllner vom IBH Tristore24 Triathlon Team peilt am kommenden Sonntag bei der zweiten Auflage des IRONMAN 70.3 Rügen in Binz eine weitere Top 10 Platzierung für das IBH Tristore24 Team an, nachdem im letzten Jahr schon Teamkollege Marcus Herbst mit dem 4. Platz bei Deutschlands letztem IRONMAN 70.3 Wettkampf des Jahres glänzen konnte.

„Der Wettkampf auf Rügen wird meine erste Mitteldistanz seit den beiden Challenge Rennen in Salou und Heilbronn sein“, so Wöllner. „Ich konnte über den Sommer konstant trainieren und mir über einige gute Ergebnisse über Kurzdistanzrennen die nötige Rennhärte holen. Zum Saisonfinale plane ich weiterhin auch noch mit der Challenge Paguera und dem IRONMAN 70.3 Türkei. Das übergreifende Ziel ist dabei weiter die Qualifikation für die IRONMAN 70.3 WM in Australien im Jahr 2016  “.

 

Auf der Facebook-Seite des IBH Tristore24 Triathlon Teams wird es wieder den bewährt guten Live-Ticker geben, um den Followern des Teams die Möglichkeit zu bieten möglichst nah am Renngeschehen dabei zu sein.

DruckenE-Mail

IRONMAN 70.3 World Championship: Alex Schilling mit Courage trotz unglücklicher Disqualifikation

Ironman 70.3 WM in Zell am See

Zell am See-Kaprun, 30. August 2015. – Alex Schilling vom IBH Tristore24 Triathlon Team konnte bei der ersten Teilnahme eines Teamathleten bei einer Weltmeisterschaft leider nicht durch ein gutes Ergebnis überzeugen. Eine Disqualifikation auf der Radstrecke für das Überfahren der Mittellinie beendete seine Ambitionen schon nach etwa einer Rennstunde. Schilling beendete das Rennen trotzdem, wird aber natürlich nicht in der offiziellen Wertung geführt.

DruckenE-Mail