Challenge Billund/Dänemark: Marcus Wöllner weiter konstant gut mit Platz 8.

Billund, 12. Juni 2016. – Marcus Wöllner konnte im dänischen Billund nach Platz 7 bei der Challenge Rimini die nächste Top-Ten Platzierung für das Team erzielen. Aud dem flachen aber windanfälligen Kurs platzierte er sich lange in der Spitzengruppe. Mit einem stark verbesserten Lauf erreichte er am Ende als starker 8. das Ziel.

„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, so Wöllner. „Dieses Jahr ist die Leistung bisher wirklich konstant und auch im Laufen kann ich meine Trainingsergebnisse immer besser umsetzten.“

Wöllner und Teamkollege Marcus Herbst starten als nächstes am 26.7 auf heimischem Boden beim Dresden City Triathlon über die Olympische Distanz. Bei der bestdotierten Kurzdistanz auf ostdeutschem Boden geht es dabei vor allem auch um das lokale Prestige.

 

DruckenE-Mail

IRONMAN 70.3 Switzerland: Alex Schilling auf Platz 11. Per Bittner leider mit DNF

Rapperswil, 05. Juni 2016. – Bei kühlen Temperaturen und auf einem anspruchsvollen Kurs in der Alpenrepublik, konnten die beiden IBH Pro Triathlon Team Starter Per Bittner und Alex Schilling leider nicht ihre beste Leistung abrufen. Für Schilling langte es nach gutem Schwimmen am Ende zu Platz Elf. Bittner musste leider wie vor zwei Wochen in St. Pölten entkräftet aussteigen. Aktuell hat er mit einer Erkältung zu tun, die immer noch nicht vollkommen abgeklungen ist.

„Leider war heute nichts für mich zu holen“, so Bittner. „Sowas passiert im Sport. Ich dachte zunächst es nur mit einem leichten Heuschnupfen zu tun zu haben. Leider war der Körper dann aber doch mehr geschwächt als ich dachte. Aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen. Das nächste Rennen kommt bestimmt!“

Am kommenden Wochenende startet Marcus Wöllner für das Team bei der Challenge Billund in Dänemark. Für Bittner und Schilling stehen mit der Challenge Roth und dem IRONMAN Frankfurt nun die großen Saisonhighlights Anfang Juli auf dem Plan.

 

DruckenE-Mail

IRONMAN 70.3 St. Pölten: Per Bittner muss mit Erkältung leider aussteigen

St. Pölten, 22. Mai 2016. – Beim traditionell stark besetzten IRONMAN 70.3 St. Pölten in Österreich musste Per Bittner aufgrund einer Erkältung leider aussteigen. Nachdem er das ganze Rennen über Probleme hatte seine Leistung abzurufen entschied sich Bittner auf der Laufstrecke die Notbremse zu ziehen. Er wird sich jetzt einige Tage zuhause erholen und auskurieren, bevor in zwei Wochen der nächste Start beim IRONMAN 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona geplant ist. Dort wird er auch von seinem Teamkollegen Alex Schilling unterstütz. Die beiden werden versuchen die Stars der Gastgeber auf heimischem Boden zu ärgern.

„Leider war heute nichts für mich zu holen“, so Bittner. „Sowas passiert im Sport. Ich dachte zunächst es nur mit einem leichten Heuschnupfen zu tun zu haben. Leider war der Körper dann aber doch mehr geschwächt als ich dachte. Aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen. Das nächste Rennen kommt bestimmt!“

Gute Besserung Per!

DruckenE-Mail

Turbotechnik Altmark neuer Partner im IBH Pro Triathlon Team

Gardelegen, 18. Mai 2016. – Große Freude im IBH Pro Triathlon Team: Das Sponsoren-Team des Quartetts wird um einen weiteren starken und lokalen Partner aus der Altmark bereichert. Die Turbotechnik-Altmark GmbH aus Marcus Herbst‘s Heimatstadt Gardelegen, ist der erste Industrie-Partner des IBH Teams aus der Region. Im Turbolader-Shop werden alle Marken-Abgasturbolader / Serienturbolader zu günstigen Preisen und das passende Zubehör zum Einbau des Turboladers geführt. 

„Das wir der Turbotechnik-Altmark GmbH noch einen lokalen Partner von unserer Mission überzeugen konnten freut uns besonders“, so Herbst. „Da passt einfach alles zusammen: solide, harte Arbeit und viel Power. Damit konnten wir uns sofort identifizieren!“, fügt er mit einem Schmunzeln hinzu.

‪#‎JetztNichtMehrNurAufZweiRädernSchnell‬

DruckenE-Mail

Per Bittner und Marcus Wöllner überzeugen bei der Challenge Rimini

Rimini, 08. Mai 2016. – Mit starken Resultaten konnten die beiden IBH Pro Triathlon Athleten Per Bittner und Marcus Wöllner in die europäische Triathlonsaison starten. An der italienischen Adriaküste belegten sie bei der Challenge Rimini die Plätze zwei und sieben. Für Bittner war es nach dem Vize-Titel bei der Challenge Melbourne bereits das zweite Podium bei einem großen internationalen Rennen, was weiter für eine Top-Performance bei seinem Sommerhöhepunkt, der Challenge Roth, hoffen lässt. Wöllner konnte mit Platz sieben seine bisher beste Platzierung in einem internationalen Rennen erkämpfen, nachdem er die vorherige Saison schon mit einem zehnten Platz bei der Challenge Paguera/Mallorca abschließen konnte. Auch bei ihm geht die Entwicklung in die richtige Richtung.

Per: "Bei mir lief es heute in allen drei Disziplinen recht gut. Nach dem Schwimmen lag ich in Schlagdistanz zur Spitze. Gegen Molinari war heute auf dem Rad kein Kraut gewachsen. So kam es beim Laufen zu einem Zweikampf gegen Filip Ospaly um Platz 2. Ich hatte zum Glück gute Beine und konnte mit einer Attacke am Ende der ersten Runde eine Lücke reißen, die ich bis ins Ziel kontinuierlich ausbauen konnte. Alles in allem ein gelungener Tag."

Marcus: "Mit dem Schwimmen bin ich heute zufrieden. Ich war zum ersten Mal in der Spitzengruppe dabei. Auf dem Rad habe ich mich heute nicht ganz so gut gefühlt und bin in der Verfolgergruppe von Molinari gefahren. 15 km vor dem Ziel musste ich aber die vier anderen aus der Gruppe ziehen lassen. Zu dem Zeitpunkt war ich schon ziemlich kraftlos. Das Laufen konnte ich dann auf Platz 6 relativ gleichmäßig angehen. Bei km 18 lag ich dann sogar auf Platz 5. Hier ging dann mit einem Mal gar nichts mehr. So verlor ich 2 km vor dem Ziel noch zwei Plätze und konnte nur noch den 7. Platz retten. Ich habe heute alles gegeben was drin war und mehr kam leider nicht dabei raus. Es war aber mein bisher bestes Resultat auf einer Mitteldistanz"

Die nächsten Starts des Teams stehen schon vor der Tür. Bittner wird die Farben des Teams am 22.5 beim IRONMAN 70.3 St. Pölten in Österreich vertreten, während Alex Schilling am 5.6 beim IRONMAN 70.3 Schweiz startet und Wöllner am 12.6 die Reise nach Dänemark zur Challenge Billund antritt.

DruckenE-Mail

Ein Wochenende zum Vergessen: Schilling und Herbst mit den Plätzen 18 und 20 in Kalifornien und Frankreich

Lake San Antonio/Aix-en-Provence, 02. Mai 2016. – Mit zwei enttäuschenden Ergebnissen müssen die beiden IBH-Athleten Alex Schilling und Marcus Herbst die Heimreise vom ersten großen Mitteldistanz-Wochenende antreten. Während Schilling bei seinem zweiten Rennen binnen einer Woche mit der noch anhaltenden Müdigkeit zu kämpfen hatte, war für Herbst die Verpflegung der Scharfrichter beim IRONMAN 70.3 Pays-d’Aix.

Der Auftakt gestaltete sich für beide Athleten noch positiv. Schilling konnte beim stark besetzen Wildflower Triathlon die Favoritengruppe um Terenzo Bozzone, Maik Twelsiek und Jesse Thomas im Wasser um 30 Sekunden distanzieren, war jedoch nicht in der Lage diese Leistung im weiteren Verlauf des Rennens zu bestätigen. Herbst beeindruckte in Frankreich erneut mit der zweitbesten Radzeit des Tages, musste dann aber auf der Laufstrecke für seine verlorene Gelflasche Tribut zollen und war energetisch leer.

Per Bittner und Marcus Wöllner werden versuchen am kommenden Wochenende bei der Challenge Rimini mit besseren Resultaten zu überzeugen.

DruckenE-Mail

Per Bittner beim Leipzig Marathon

Per Bittner Starker Zweiter beim Leipzig Marathon. Alex Schilling Mit Platz Elf in Florida.

Leipzig, St. Petersburg, 25. April 2016. – Per Bittner vom IBH Pro Triathlon Team konnte bei seinem relativ spontanen Start beim Heim-Marathon in Leipzig überzeugen. Was eigentlich nur ein Trainingslauf durch Leipzig werden sollte, endete mit einem 2. Platz und einer neuen Bestzeit in 02:39:56. Per konnte in den letzten Wochen gut an seiner Laufform arbeiten. So entschied er sich, beim Marathon zu starten. Es bildete sich gleich ein Trio das sich das Ziel gestellt hatte, die 2:40h anzugehen. Es lief alles rund und nachdem der Führende bei 29 km platzte, war für Per Bittner klar, dass heute das Podium drin ist und das mit einer Top–Zeit. Nach einer kleinen Schwächephase musste er den späteren Sieger bei 32 km ziehen lassen, brachte aber den Lauf stark und mit nur 30 Sekunden Rückstand in das Ziel. 

Alex Schilling hatte bei seinem Saisonauftakt etwas weniger Glück und beendete den St. Anthonys Triathlon in Florida auf Platz elf. „Nach einem guten Schwimmen und einer für mich sehr guten Radleistung musste ich leider eine Zeitstrafe hinnehmen“, so Schilling. „Ich habe mich in der Gruppe ungeschickt verhalten und einen Überholvorgang nicht innerhalb von 15 Sekunden abgeschlossen, was als Blocking bezeichnet wird. Daraufhin musste ich eine Zeitstrafe hinnehmen. Das war natürlich sehr enttäuschend.“

Per Bittner wird zusammen mit Teamkollege Marcus Wöllner bei der Challenge Rimini am 07.05. seine Saison fortsetzen. Alexander Schilling startet bereits am kommenden Wochenende (30.04) beim Wildflower Triathlon in Kalifornien über die Mitteldistanz und ist auf Wiedergutmachung aus. Marcus Herbst komplettiert die Starts des Quartetts beim IRONMAN 70.3 Pays-d‘-Aix, wo er eine Top Platzierung anstrebt (01.05.).

DruckenE-Mail

St. Petersburg, Florida: Alexander Schilling startet für das IBH Pro Triathlon Team in die Triathlon-Saison 2016.

St. Petersburg (USA), 22. April 2016. – Nachdem Per Bittner bereits Ende Januar bei der Challenge Melbourne das erste Podium in den Farben des IBH Pro Triathlon Teams erkämpfen konnte, startet der gebürtige Dresdner Alexander Schilling als nächster des jungen Quartetts in die Triathlonsaison 2016. Nach guten Ergebnissen in der Vorbereitung bei mehreren Laufwettkämpfen und einem letzten Trainingslager in Clermont (USA) stellt Schilling sich starker Konkurrenz beim US-Klassiker St. Anthonys Triathlon. Über die Olympische Distanz im tropischen Florida haben unter anderem der Hawaii-Dritte Tim O’Donnell (USA), Altmeister Greg Bennett (AUS), und der mehrfache IRONMAN 70.3 Sieger Sam Appleton (AUS) und der Hawaii Fünfte Tyler Butterfield (BER) gemeldet.

„Das Rennen soll eine erste Standortbestimmung auf dem Weg zum großen Ziel der ersten Saisonhälfte, dem IRONMAN Frankfurt, sein“, so Schilling. „In den letzten Wochen konnte ich konstant gut trainieren. Ob die Frische mitten aus der Langdistanz-Vorbereitung aber für ein Top-Resultat ausreicht kann ich schwer sagen, da ich damit noch keine Erfahrung gemacht habe. Trotzdem freue ich mich auf das Rennen das auf meiner „bucket list“ war“.

Das Rennen in der Tampa Bay ist bekannt für seinen schnellen Kurs und die klimatisch anspruchsvollen Bedingungen. Start ist am Sonntag um 6:50 Uhr (Ortszeit)/ 12:50 Uhr (CET). 

Bereits sechs Tage später (30.04.) wird Schilling beim Wildflower Triathlon in Kalifornien über die Mitteldistanz starten, bevor er den Rückflug in die Heimat antritt. Dann startet auch Marcus Herbst beim IRONMAN 70.3 Pays-d‘-Aix in die Saison (01.05.).

 

Mehr Informationen unter: www.ibh-tristore24.com und auf Facebook: www.facebook.com/pages/IBH-Tristore24-Triathlon-Team 

DruckenE-Mail

Die Saison steht vor der Tür und wir sind bereit

Osterburg, 05.04.2016:

Wöllner, Schilling, Bittner und Herbst trotzen dem verspäteten Wintereinbruch

Nachdem die 3 Athleten des IBH Teams im Februar noch die spanische Wärme beim Training genießen durften, erwartete sie bei Rückkehr der Winter. Vor allem das Radtraining musste dadurch, das eine oder andere Mal ins Innere verlagert werden. So wurde in den Räumlichkeiten des Olympiastützpunkts in Leipzig nicht nur das Krafttraining, sondern nun auch das Rad und Koppeltraining absolviert. "3-4h in einem Raum zu trainieren bringt uns für den Sommer wahrscheinlich die mentale Härte, denn man muss mit allen Gegebenheiten klar kommen" so Herbst. Insgesamt mussten die Athleten keine Abstriche beim Umfang und der Intensität machen, sodass sie nun für die ersten Rennen "brennen". Auch Bittner mußte sich nach seinem Sonne satt in Australien wieder an die Kälte gewöhnen doch auch er hatte keine Probleme um sein Training durch zu ziehen. Alle Athleten konnten sich Verletzungsfrei auf die neue Saison vorbereiten was der Schlüssel zum Erfolg ist.

Besonders freut es uns, das genau zum Saisonbeginn das Material von unseren Sponsoren an gekommen ist und für die ersten Wettkämpfe bereit steht. Danke!!!

 

Die ersten Wettkämpfe stehen an:

Den April wird Schilling in den USA verbringen um dort das IBH Pro Triathlon Team international zu präsentieren. Am 24.04 und am 30.04 stehen mit dem St. Anthony's Triathlon (Florida) und dem Wildflower Triathlon (Kalifornien) zwei absolute Klassiker auf seinem Rennkalender. Alex Schilling konnte bereits mit 31:49min beim traditionellen Osterlauf in Paderborn glänzen. Die Formkurve zeigt in Richtung IRONMAN Frankfurt weiter nach oben. Die letzten drei 10km Strassenläufe (33:06min/32:28min/31:49min) lassen auf einen zielgerichteten und erfolgreichen Saisonaufbau schließen.

Bittner wird auf Heimaturlaub kommen und am 24.04 den Leipzig Marathon als langen, harten Lauf bestreiten. Dann wird er mit Wöllner zusammen, 2 Wochen später in Rimini bei der Challenge half am Start stehen. Beide sind schon heiß die neuen Laufräder von Citec zu testen.

Marcus Herbst möchte sein erstes Ausrufezeichen am 01.05 beim harten 70.3 Aix en Provence in Frankreich setzen. Wie wir ihn kennen wird er mit dem neuen Simplon MrT2 über die Radstrecke fliegen um danach mit einem starken Lauf vorne mit mischen.

24.04  St. Anthony Triathlon Florida Alex Schilling
30.04  Wildflower Triathlon Kalifornien Alex Schilling
01.05  70.3 Aix en Provence Marcus Herbst
07.05 Challenge Rimini Marcus Wöllner u. Per Bittner

 

DruckenE-Mail

Rudy Project

Voll den Durchblick mit Rudy Project

Wir freuen uns sehr, dass Rudy Project unser Partner ist. Rudy Project ist einer der erfahrendsten Anbieter und deshalb natürlich für unser Team der perfekte Partner. Perfekte Aerodynamik, Style und einen klaren Blick in der zweiten Disziplin dank Rudy Project Deutschland & Österreich.

Danke Rudy Project!

DruckenE-Mail